Gottes Wort bleibt für immer bestehen. Auch wenn alles andere aufhört. Umso wichtiger ist es uns, in die Bibelkursarbeit zu investieren und dazu beizutragen, dass Menschen Gottes Wort kennenlernen können.

Dabei ist die digitale Plattform godtime.online mit allen Kursen und neuen, zusätzlichen Modulen in verschiedenen Sprachen ein grosser Segen und für den Arbeitsbereich Gott kennenlernen zentral.

Aber nicht überall auf der Welt ist die Abdeckung mit Internet und freier Zugang zu digitalen Projekten möglich.

So besteht gerade in Afrika weiterhin grosser Bedarf an Papier Bibelkurs Lektionen. Viele Tausend Menschen studieren so die Bibel und lernen Gott persönlich kennen. Für die Bibelkurs Teilnehmer ist dabei wichtig, dass sie auch in einer Bibel lesen können und zusätzliche Texte, Abschnitte und Parallelstellen nachlesen können.
Aber auch Bibeln sind in einigen Regionen und Sprachen eine Mangelware. Wir versuchen immer wieder Papierlektionen und Bibeln zu organisieren und den Mitarbeitern in Afrika zur Verfügung zu stellen. Aber unsere Ressourcen sind begrenzt und für einige Regionen ist es zudem kaum möglich, Material zu versenden.

Aus Kikwit, in der Demokratischen Republik Kongo (DR Kongo) haben wir gerade jetzt eine konkrete Anfrage für die zusätzliche Unterstützung der Bibelkursarbeit in dieser Region erhalten.

Charma Wampie arbeitet dort seit längerem intensiv mit unseren Bibelkursen, vorwiegend in Französisch und in Kikongo, einer der Nationalsprachen der DR Kongo, welche von rund 8 Millionen Menschen gesprochen wird.

Charma schreibt uns folgendes:

In Kikongo gibt es nur eine komplette Bibelübersetzung, welche sehr überteuert ist. Da die Kurse in Kikongo von erwachsenen Personen studiert werden, die nicht Französisch lesen oder verstehen, stellten wir vor 2 Jahren einige Kikongo-Bibeln zur Verfügung. Aber wir gaben sie nicht an Einzelpersonen ab, sondern haben sie in den Zentren oder Kirchen ausgelegt, so dass rund 20 Studenten, die in der jeweiligen Gegend wohnen, die Bibel gemeinsam benutzen können.

So werden diese Bibeln jeden Tag von vielen, vielen Menschen benutzt und nach zwei Jahren sind diese Bibeln sehr abgenutzt, beschädigt, verfallen und es fehlen viele Seiten, was das Studium der Bibelkurse sehr schwierig macht.

Es ist daher dringend notwendig, die Kikongo-Bibeln zu ersetzen. Zur Zeit haben wir 700 Kikongo-Schüler. Wenn wir eine Bibel für rund 18 Schüler zur Verfügung stellen könnten, wäre das eine gute Lösung. Aus diesem Grund sollten wir 40 Bibeln kaufen können. Diese würden in etwa 1.000 Franken kosten. Wenn wir mehr Geld zur Verfügung haben, könnten wir natürlich die Anzahl der Bibeln erhöhen.

Wir danken euch im Voraus für eure Unterstützung, um die Arbeit in der Region Kikwit voranzubringen, und Gott segne MSD.

Wir hoffen, dass dich das Lesen dieses Berichtes berührt hat. Gott wirkt und wir haben so viele offene Türen. Danke für deine Gebete für diese Arbeit.

Wenn dieses Thema dich anspricht und du gerne konkret Bibeln, oder Bibelkurse für Afrika mitfinanzieren möchtest, sind wir für deine Spende sehr dankbar.

Bitte gib dafür als Spendenzweck einfach Bibelkurs Papier an.