Wilhelm2

Wunder der Natur

Wilhelm ist Bergsteiger und verbringt seine Zeit gerne in der Natur. Er erzählt, wie er Gott, den Schöpfer, in der Natur erkennen kann.

Wunder der Natur liegen oft am Weg. Es ist spannend, sie nicht nur zu sehen, sondern sie auch mit den inneren Augen zu betrachten. Sie auch als Wunder wahrzunehmen.

Letzthin sass ich mit einer Frau auf einem Gipfel. Wir beobachten Alpendohlen, die ihre Kreise zogen. Sie erzählte mit Begeisterung, wie sie einen Adler bei seinen Flugkünsten beobachtet hat. Im Gespräch sagte ich ihr, dass Gott den Adler gebraucht hat, um ihr seine Kreativität in der Schöpfung zu demonstrieren. Wie ich ausgeredet hatte, bestätigte Gott eindrücklich meine Aussage. Im selben Augenblick hörten wir ein Rauschen und wir konnten, beobachten, wie vier Alpendohlen, getragen von der Thermik des bereits erwärmten Osthangs über dem Grat auftauchten. Oberhalb der Gratkante schwärmten sie gleichmässig symmetrisch auseinander. Eine Kunstflugstaffel hätte es nicht besser ausführen können.

Wilhelm